Gemeinsam gegen „Littering“: Engagierte Schülerinnen und Schüler befreien die Natur vom Mül

Autor Alexander Hell Leitung Fachbereich Energie, Klima und Umwelt

Ja! Natürlich arbeitet nicht nur im Rahmen der Green Packaging Initiative intensiv an der Reduktion von Verpackung und besonders Plastik bei den eigenen Produkten. Österreichs größte Bio-Marke möchte auch den Einzelnen motivieren, mit den eigenen Möglichkeiten Teil der Lösung zu werden. Das heißt, Verantwortung für die Umwelt – und in weiterer Folge auch für die Tiere und den Menschen – zu übernehmen. Denn Plastik in der Natur ist kein rein kosmetisches Problem. Kunststoff gelangt in weiter Folge in den Kreislauf Natur – Tier – Mensch und richtet schweren Schaden an.

Seit vielen Jahren unterstützt Ja! Natürlich daher auch Initiativen zur Säuberung der heimischen Wiesen und Almen, wie etwa die Aktion „Saubere Alpen“ des Österreichischen Alpenschutzverbandes. Aktuell wird auch im Nationalpark Hohe Tauern, mit dem Ja! Natürlich schon seit der Gründung 1994 eine enge Partnerschaft verbindet, mit Unterstützung von Ja! Natürlich dem Müll der Kampf angesagt. Über 150 Schülerinnen und Schüler aus der Nationalparkregion sammeln in diesen Wochen gemeinsam mit Nationalpark-Rangern Müll ein, von dem leider auch die Randbereiche des Nationalparkgebietes nicht verschont bleiben.

Für den Hunger zwischendurch gibt es selbstverständlich beste Bio-Kost von Ja! Natürlich. Solche Initiativen sind nicht nur ganz besonders wichtig für dieses besondere Ökosystem und seine Besucherinnen und Besucher. Es trägt auch zur Bewusstseinsbildung bei den Jüngsten bei, denen – wie man aktuell in ganz Europa beobachten kann – die Zukunft unserer Erde besonders am Herzen liegt.

Vorige Seite Nächste Seite