Lehrlingsausbildung

Die REWE International AG möchte Jugendlichen eine qualitativ hochwertige Ausbildung bieten. Aktuell erlernen rund 1.700 Lehrlinge in 11 Ausbildungsbetrieben einen von 17 Lehrberufen. Die Palette reicht von Einzelhandelskaufmann/-frau über Koch/Köchin bis hin zu MetalltechnikerIn. Im Jahr 2016 begannen 787 Jugendliche ihre Lehre in der Zentrale und bei BILLA, MERKUR, PENNY und BIPA.

Umfassendes Ausbildungsangebot

Im Rahmen der REWE International AG-Karriereschmiede wird den Lehrlingen und LehrlingsausbilderInnen seit 2008 eine konzernübergreifende Ausbildungsplattform geboten. Diese ergänzt die Lehrangebote um spezielle Veranstaltungen. Ein Beispiel dafür ist das jährliche Persönlichkeitsseminar in Ramsau am Dachstein. Die Jugendlichen lernen dabei ihr Potenzial besser kennen und bauen ihre Soft Skills für ihren weiteren Karriereweg aus. So stellen sie in mehr als 20 Workshops – wie Fotografieren, Klettern oder Graffiti-Sprayen – ihren Teamgeist unter Beweis. Im Jahr 2016 nahmen rund 350 Lehrlinge daran teil. Neben der Konzernphilosophie werden dabei auch die Konzepte hinter Eigenmarken wie "Ja! Natürlich" oder dem PRO PLANET Label in Kombination mit dem Thema Nachhaltigkeit vermittelt.

Nach dem Lehrabschluss besteht die Möglichkeit, sich innerhalb von zwei Jahren zur Führungskraft ausbilden zu lassen. Dafür werden zahlreiche Weiterbildungsangebote – wie die BILLA Meisterklasse, das MERKUR-Ausbildungsprogramm Young Generation, das Karriereprogramm BIPA YoungStars oder der Frische Campus von ADEG und AGM angeboten. Im Herbst 2015 startete auch PENNY mit dem eigenen PENNY Talents Programm.

In allen Bundesländern, mit Ausnahme von Tirol, gibt es in Berufsschulen eigene Klassen der REWE International AG für den Lehrberuf Einzelhandel mit dem Schwerpunkt Lebensmittelhandel. Die REWE International AG unterstützt die Schulen unter anderem mit Warengutscheinen für Verkostungen, der Kostenübernahme für Vortragende und der Bereitstellung von ReferentInnen aus dem eigenen Haus. Zudem wird Informationsmaterial zur Verfügung gestellt. 

Lehrstellen für jugendliche Flüchtlinge

2015 wurden 23 zusätzliche Lehrstellen für jugendliche Flüchtlinge angeboten. Die jungen Menschen aus Afghanistan, Syrien, Tschetschenien, Somalia und Sierra Leone starteten im Herbst mit einem Orientierungsprogramm und befinden sich nach wie vor in Ausbildung.

Nächste Seite