Lebensphasenorientierte Personalpolitik

Der Anteil von Frauen und Teilzeitkräften ist besonders im Handel sehr hoch. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie spielt für die REWE International AG daher eine große Rolle. Seit 2010 beteiligt sich die REWE International AG am Audit "berufundfamilie". Mit dieser Initiative fördert das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend eine familienbewusste Unternehmenspolitik. 

Gütezeichen für familienfreundliche Lösungen 

Fünf Unternehmen der REWE International AG haben bereits ein Audit durchgeführt. Neben der REWE International Dienstleistung GmbH wurden 2015 BILLA und 2016 MERKUR und BIPA nach einer dreijährigen Umsetzungsphase mit dem Vollzertifikat ausgezeichnet. 2016 startete PENNY mit seinem Grundzertifikat. Die teilnehmenden Firmen verpflichten sich zu einem längerfristigen Zertifizierungsprozess, der von externen AuditorInnen und GutachterInnen begleitet wird. 

Im Berichtsjahr 2015/16 wurden die familienbewussten Maßnahmen in den Unternehmen der REWE International AG fortgeführt und ausgebaut. Arbeitszeiten, Förderungen und Einrichtung von Services für Familien standen ebenso im Fokus wie Elternschaft, Karenz und Wiedereinstieg in den Berufsalltag. 

Zum Beispiel gibt es seit Jahren für Kinder von MitarbeiterInnen mehrere Angebote für Sommer-Camps (English-Action, Kids und Sport-Abenteuer). Die Kids werden zwischen einer und zwei Wochen professionell betreut. 2016 haben rund 300 Kinder und Jugendliche dieses attraktive Angebot in Anspruch genommen. 

Um Synergien innerhalb des Unternehmens effizient zu nutzen, tauschen sich die Audit-Beauftragten regelmäßig untereinander aus. 

BILLA 

Besonders auf den Ausbau des Angebots für MitarbeiterInnen rund um die Karenz wurde bei BILLA Wert gelegt: Unter anderem bietet das Unternehmen einen Pocket Guide, eine Führungskräftebroschüre, Informationsmaterial zu Schwangerschaft, Karenz und Rückkehr in den Beruf sowie einen umfassenden Folder für pflegende Angehörige an. Die "BILLA Babybox" mit Informationen und Produkten für Jungeltern wurde seit ihrer Einführung bereits rund 1.000-mal verschickt. Außerdem ist es seit September 2015 möglich, bei der Schülerhilfe vergünstigte Nachhilfe zu erhalten. 

MERKUR 

Die Maßnahmen für das Audit ergänzen bestehende Aktivitäten in den Bereichen Teilzeitmodelle, betriebliche Gesundheitsförderung und Altersvorsorge. Ein Beispiel ist die Unterstützung der MitarbeiterInnen bei Pflege und Pflegekarenz. Der "MERKUR Pflegebonus" ermöglicht einen zweitägigen Sonderurlaub bei Pflegefällen in der Familie. Die "MERKUR Pflegebox" bietet Informationen und Service rund um das Thema Pflege. Sie liegt in jedem MERKUR Markt intern auf.  

BIPA 

Mit mehr als 98 Prozent Frauenanteil bei BIPA ist eine familienbewusste Personalpolitik ein zentrales Anliegen des Unternehmens. Der größte Drogerie-Fachhandel Österreichs bietet unterschiedliche Teilzeitmodelle in den Filialen sowie flexible Arbeitszeitmodelle – wie Vertrauensarbeitszeit – in der BIPA-Zentrale an. Darüber hinaus stehen den teilzeitarbeitenden MitarbeiterInnen vielfältige Karrierechancen mit Fach- oder Führungsschwerpunkten offen. Bei den "BIPA KidsDays" können Kinder einmal jährlich den Arbeitsplatz ihrer Eltern kennenlernen – im Jahr 2016 zeigten 307 Kinder Interesse daran. 

Stand Audit berufundfamilie 

  • REWE International Dienstleistung GmbH: Vollzertifikat seit 2013 (Grundzertifikat seit 2010)
  • BILLA: Vollzertifikat seit 2015 (Grundzertifikat seit 2012)
  • MERKUR: Vollzertifikat seit 2016 (Grundzertifikat seit 2013)
  • BIPA: Vollzertifikat seit 2016 (Grundzertifikat seit 2013)
  • PENNY: Grundzertifikat seit 2015

Verteilung Frauen und Männer bei der REWE International AG in Österreich je Ebene 2016

  Frauen  Männer 
Top Executives 5 32
Führungskräfte 3.380 2.016
Mitarbeiterinnen 27.453 8.816
Österreich insgesamt 30.838 10.864

 

Nächste Seite