Wesentlichkeitsmatrix

Der regelmäßige und transparente Austausch mit Stakeholdern ist ein wichtiger Teil des Nachhaltigkeitsprozesses der REWE International AG. Deren Erwartungen, Erfahrungen, Kritik und Anregungen helfen ebenso wie ihr Wissen dabei, relevante Themen und Kooperationen zu identifizieren und Verbesserungsprozesse anzustoßen. Dabei wird auch deutlich, wie vielfältig und manchmal auch gegensätzlich die Wünsche verschiedener Stakeholdergruppen sind. In diesem Sinn ist Nachhaltigkeit ein dynamischer Prozess und fordert das Unternehmen immer wieder darin, Handlungsfelder zu evaluieren und diese kritisch auf ihre Wesentlichkeit für die Stakeholder zu überprüfen.

Neben regelmäßigen Befragungen und Dialogveranstaltungen zur Nachhaltigkeit werden Stakeholder daher alle zwei Jahre speziell zu den Handlungsfeldern und Arbeitsschwerpunkten befragt. Die Ergebnisse werden in einer Wesentlichkeitsmatrix abgebildet und bieten einen Überblick über die genannten Schwerpunkte. Die Wesentlichkeitsmatrix verknüpft die externe und die interne Perspektive, um sich auf jene Themenbereiche konzentrieren zu können, in denen die Anforderungen bzw. die Einflussmöglichkeiten besonders stark ausgeprägt sind. 

Stakeholderbefragung  

Ein repräsentativer Querschnitt der Stakeholdergruppen wurde 2016 erstellt, um über eine ausgewogene Basis für die Überprüfung der Wesentlichkeitsmatrix zu verfügen. Mittels Umfragen wurden Stakeholder zu ihren Anforderungen, Einschätzungen und strategischen Empfehlungen befragt. Wie auch andere Umfragen bestätigen, liegt bei den Stakeholdern weiterhin der Fokus des nachhaltigen Engagements auf Grüne Produkte und dem nachhaltigeren Eigenmarkensortiment. Als wichtigste Themen wurden Produktqualität- und -sicherheit, Tierwohl, Regionalität, Transparenz und Rückverfolgbarkeit identifiziert.  

Gleichzeitig wurden auch die anderen drei Bereiche der REWE International AG Nachhaltigkeitsstrategie "Energie, Klima und Umwelt", "MitarbeiterInnen" und "Gesellschaftliches Engagement" - als relevant für eine umfassend nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens erachtet. Aus den Befragungsergebnissen ergab sich eine Rangliste von 32 Themen, die in der Wesentlichkeitsmatrix abgebildet sind. 

Die externe und interne Bewertung der Wesentlichkeit und die damit verbundene Reflexion in verschiedenen Projektgruppen der REWE International AG bildet die Grundlage für die allgemeine Berichterstattung und den GRI-Report. Die Prioritäten ergeben sich aus der Erfassung und Gewichtung der internen und externen Perspektive. Die folgenden Tabellen zeigen die Ergebnisse der Umfragen. 

Wesentlichkeit Grüne Produkte (10 = sehr wichtig; 0 = nicht wichtig)  

 

Wesentlichkeit Energie, Klima und Umwelt  (10 = sehr wichtig; 0 = nicht wichtig)  

 

Wesentlichkeit MitarbeiterInnen (10 = sehr wichtig; 0 = nicht wichtig) 

  

Wesentlichkeit Gesellschaftliches Engagement (10 = sehr wichtig; 0 = nicht wichtig) 

 

Nächste Seite