MitarbeiterInnen

Als großes Handelsunternehmen ist sich die REWE International AG ihrer Verantwortung für ihre MitarbeiterInnen bewusst. Ihre Förderung und Unterstützung ist auch in Zentral- und Osteuropa (CEE) ein wichtiger Teil der Unternehmensstrategie. Insgesamt beschäftigt die REWE International AG in den Ländern Bulgarien, Kroatien, Russland, Slowakei, Tschechien und Ukraine über 23.000 Menschen.

Seminarangebote und E-Learning

Die REWE International AG hat sich das Ziel gesetzt, die Professionalisierung der MitarbeiterInnen weiter auszubauen. Seit 2012 bietet das Unternehmen allen MitarbeiterInnen Kurse aus dem internationalen Seminarkatalog suCEEd an. Die Bandbreite der Fortbildungen reicht von Management-Trainings mit Fokus auf Führungskräfte über Spezialtrainings wie Betriebswirtschaft bis zu IT-Schulungen. Pro Land gibt es zwei sucCEEd-Kataloge: Für Führungskräfte und MitarbeiterInnen im Vertrieb, sowie für MitarbeiterInnen aus der Zentrale und Logistik.

E-Learning-Programme werden seit 2013 in den CEE-Märkten genutzt. Die Online-Trainings decken sowohl Soft Skills als auch Hard Skills ab. Beispiele sind Einführung neuer MitarbeiterInnen, Schulungen zu Hygiene-Standards oder Fachtrainings. Darüber hinaus wurden in allen BILLA CEE Landesorganisationen Trainingscenter etabliert, die eine umfangreiche und professionelle Einschulung neuer, aber auch bestehender MitarbeiterInnen ermöglicht. Die KollegInnen haben dabei die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen u.a. den Kassiervorgang zu erlernen. Gemeinsam mit anderen KollegInnen wird trainiert und sich fachliches Wissen angeeignet.

10 Jahre BILLA Russland

In Russland wurde Anfang 2015 lautstark zehn Jahre BILLA mit den MitarbeiterInnen gefeiert. Das Highlight neben zahlreichen Festlichkeiten für MitarbeiterInnen und deren Angehörigen war das BILLA Orchester: Gemeinsam wurde mit Trommeln, Schlagzeug und Schellen versucht eine Melodie zu spielen. Das Ergebnis zeigte viel Taktgefühl und großartiges Teamwork.

Umfrage Mitarbeiterzufriedenheit

Im Zusammenhang mit der MitarbeiterInnen-Befragung im Berichtszeitraum hat man sich auf das Thema Führungsqualität bei BILLA CEE auseinandergesetzt. Da die Führungskräfte eine maßgebliche Rolle bei der Erreichung der Geschäftsziele spielen, wurde das Projekt "Führung bei BILLA CEE" initiiert. Ziel ist ein gemeinsames Führungsverständnis zu schaffen und die Führungskräfte zu unterstützen, ihre Führungskompetenzen zu stärken und weiter zu entwickeln. In Workshops und Meetings wurden Führungsschwerpunkte für die nächsten Jahre erarbeitet, um die Führungsfähigkeiten zu verbessern, z.B. Motivation der MitarbeiterInnen und der Gewährleistung eines effizienten Informationsflusses.

Ein weiterer Punkt aus der Befragung der in Angriff genommen wurde, betraf Zusammenarbeit und Kommunikation. BILLA Russland hat hierzu im Dezember 2015 das Projekt "Offene Gespräche mit der Geschäftsführung" gestartet. Zahlreiche MitarbeiterInnen haben die Gelegenheit genutzt, Fragen direkt an die Geschäftsführung zu stellen und so auch Innovationen im Unternehmen einzubringen.

Im Herbst 2016 wurde mit einer Weiterbildungsmaßnahme für alle VertriebsmanagerInnen gestartet. Nach einer individuellen Standortanalyse wurde mit jedem/r VertriebsmanagerIn ein individueller Entwicklungsplan erstellt. Neben Softskills und fachlichen Trainings wurden zusätzlich verstärkt Sprachkurse (Deutsch oder Englisch) angeboten, da Sprache ein wichtiges Element für den Austausch mit KollegInnen, als auch für Trainings in den anderen BILLA Ländern ist.

In Russland wurde die Idee aufgegriffen, eine interne Sammlung von guten Wissensbüchern für alle MitarbeiterInnen zugänglich zu machen. Die besten Bücher aus den Bereichen Technik, Management, Verkauf und Recht wurden mittels interner Umfrage erhoben und angeschafft. Somit stehen nun wichtige Sach-, und Fachbücher für alle Interessierten zur Verfügung.

Einsatz für MitarbeiterInnen und deren Kinder

2016 wurde erstmals das Sommer Camp für Kinder von BILLA MitarbeiterInnen in der Slowakei durchgeführt. 60 Kinder nahmen dran teil und hatten eine Woche lang Spaß bei sportlichen Aktivitäten und Kulturerlebnissen in Piadrová.

Anlässlich des Muttertages wurden die Kinder von ukrainischen BILLA MitarbeiterInnen zu einem Fest eingeladen. Neben Spielen, Bastelstationen oder auch kreativen Gesichtsmalereien, ließ vor allem der Süßigkeiten-Tisch die Herzen der Kinder höherschlagen.

In Bulgarien wurde der seit Dez. 2014 etablierte Sozialfonds für MitarbeiterInnen in Notlagen weitergeführt. Der Fonds bietet Unterstützung bei kostenintensiven medizinischen Behandlungen oder familiären Schicksalsschlägen. Seit dem Start des Fonds zahlen viele MitarbeiterInnen regelmäßig kleine Summen ein. Zusätzlich wird der Fonds von BILLA finanziell unterstützt. 

MitarbeiterInnen in den CEE-Ländern³

2014  2015 2016
31.017 23.114 23.588

³Der große Rückgang ergibt sich aus dem Wegfall von BILLA Rumänien. Zusätzlich wurde eine Anpassung der Werte durchgeführt, da vor 2015 in manchen Ländern unterschiedliche Erfassungsmethoden verwendet wurden.

MitarbeiterInnen der REWE International AG 2016

 

 

Nächste Seite