Regionalität

Viele KonsumentInnen achten beim Kauf auf die regionale Herkunft der Produkte. Das Angebot von regionalen Lebensmitteln und Produkten hat bei den KundInnenumfragen der REWE International AG zur Nachhaltigkeit nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert. Als Hauptgründe werden kurze Transportwege, besondere Frische und Unterstützung der heimischen Landwirtschaft angeführt. Wenn möglich, bietet die REWE International AG ihren KundInnen regionale Produkte an und entwickelt laufend Initiativen zur Förderung der Regionalität – zum Beispiel mit den regionalen Eigenmarken "Da komm' ich her!", dem BILLA Regional Regal oder im Rahmen der Bio-Eigenmarke "Ja! Natürlich".

Auch durch die Unterstützung von branchenübergreifenden Initiativen versucht die REWE International AG, die Wertigkeit von österreichischen Produkten zu erhöhen. So fördert die REWE International AG etwa seit 2015 den Verein "Land schafft Leben". Ziel des Vereins ist es, den KonsumentInnen transparent und ohne Wertung zu zeigen, auf welche Art und Weise in Österreich Lebensmittel produziert werden, wie die Produktion vor Ort beim Bauern erfolgt, wie die Verarbeitung abläuft und wie das fertige Produkt schließlich im Lebensmittelhandel landet. Für die KonsumentInnen ergibt sich durch die leicht nachvollziehbar und ausführlich aufbereiteten Informationen ein neues Verständnis für die Zusammenhänge innerhalb der Lebensmittelproduktion und damit ein höheres Wert-Bewusstsein für österreichische Lebensmittel.

Die A+A-Kennzeichnung

Da es keine allgemein anerkannte Definition von Regionalität gibt, hat die REWE International AG 2009 die A+A-Kennzeichnung eingeführt. Damit schafft das Unternehmen Transparenz für österreichische Produkte. Die Grundlagen dafür bilden der österreichische Lebensmittelkodex sowie der Lebensmittelkodex der REWE International AG. Die A+A-ausgezeichneten Produkte werden zu 100 Prozent im Inland be- und verarbeitet und enthalten ausschließlich heimische Inhaltsstoffe (mit zwei Prozent Toleranzgrenze – zum Beispiel für Gewürze oder notwendige externe Zusatzstoffe). Rund 6.000 Artikel, die diese Kriterien erfüllten, waren im Jahr 2016 in Geschäften der REWE International AG verfügbar.

"Da komm' ich her!" und "Ja! Natürlich"

Nachdem im September 2014 die Regionalmarke "Da komm' ich her!" bei BILLA, MERKUR und ADEG eingeführt worden war, konnte im Berichtszeitraum der Umsatz bereits auf über 131 Millionen Euro ausgebaut werden. Das Sortiment der Marke umfasst saison- und regionsabhängiges frisches Obst und Gemüse sowie Eier und beinhaltet mittlerweile 244 Artikel. Rund 40 Prozent der angebotenen Lebensmittel wurden mit dem PRO PLANET Label für nachhaltigere Produkte ausgezeichnet. Darüber hinaus fließt für jedes verkaufte Produkt ein Cent in die Naturschutzstiftung "Blühendes Österreich".

Bei der Bio-Eigenmarke "Ja! Natürlich" hat Regionalität seit jeher einen hohen Stellenwert: Rund 80 Prozent der Produkte stammen aus Österreich. In eigens definierten Qualitätsregionen arbeitet die REWE International AG in langjährigen Partnerschaften mit mehr als 7.000 Bio-Bauern und -Bäuerinnen und 160 Partnerbetrieben zusammen.

BILLA "Regional Regal" und "Marktplatz Österreich" bei MERKUR

Seit Mai 2013 bietet BILLA mit dem "Regional Regal" lokalen Betrieben eine Plattform für ihre Produkte. Insgesamt liefern in Österreich knapp 200 ProduzentInnen aus 32 Regionen rund 800 regionale Spezialitäten. Die Palette reicht von Honig über Säfte bis hin zu Knabbergebäck. Im Durchschnitt finden sich in jedem BILLA Regional Regal etwa 40 verschiedene Artikel.

Mit der "Marktplatz Österreich" Initiative bietet MERKUR regionalen Betrieben und Direktvermarktern eine Bühne für ihre Produkte. Insgesamt 7.000 Produkte von 500 lokalen Lieferanten sind in den MERKUR Märkten erhältlich. In der Zusammenarbeit wird Wert auf eine faire Geschäftsbeziehung gelegt, die Lieferanten erhalten zudem Unterstützung bei Vermarktung, Logistik oder Warenkennzeichnung.

Nächste Seite