PRO PLANET

2010 führte die REWE International AG für nachhaltigere Produkte das Label PRO PLANET ein. Mit diesem bietet das Unternehmen all jenen eine verlässliche Orientierungshilfe, die beim Einkauf auf den Umweltschutz und die Sozialverträglichkeit von Produkten achten.

Das PRO PLANET Label kennzeichnet konventionell hergestellte Produkte, welche die Umwelt und Gesellschaft im Zuge ihrer Produktion, Verarbeitung oder Verwendung deutlich weniger belasten. Dabei werden ökologische und soziale Nachhaltigkeitsaspekte entlang der gesamten Wertschöpfungskette berücksichtigt.

Bei der Entwicklung von PRO PLANET wurden verschiedene Stakeholder – unter anderem ProduzentInnen, Umweltschutz- und Sozialorganisationen sowie WissenschaftlerInnen – eingebunden. Bei der Umsetzung des Programms arbeitet die REWE International AG mit unabhängigen ExpertInnen zusammen. Um ein Produkt mit dem PRO PLANET-Label auszeichnen zu können, bedarf es der Zustimmung eines unabhängigen Expertenbeirates.

2017 wurde der PRO PLANET Prozess für österreichisches Obst, Gemüse, Eier und Wein überarbeitet. Auf Grund der Ergebnisse der langjährigen Datenerhebungen für 10 Indikatoren (CO2-Fußabdruck, abiotischer Materialeinsatz, biotischer Materialeinsatz, Flächenverbrauch, Wasserverbrauch, Energieverbrauch, Humusbilanz, Phosphorbilanz, Pflanzenschutzintensität und Stickstoffbilanz) hat sich besonders ein kritischer Bereich herausgestellt: Der Schutz heimischer Artenvielfalt als grundlegende Voraussetzung für regionale Produkte.

Aus diesem Grund wurde 2014 die Initiative „Blühendes Österreich“ gegründet. Gemeinsam mit Produzenten, Lieferanten und Interessensvertretern wurde 2017 im Rahmen von Fokusgruppen begonnen Biodiversitätsmaßnahmen für Obst und Gemüse zu entwickeln. Dieser Prozess soll 2018 abgeschlossen werden und damit auch der Übergang von PRO PLANET zu „Blühendes Österreich“ bei Obst und Gemüse.

Nächste Seite