Biologische Lebensmittel

Bio ist der wichtigste Standard in Bezug auf die ökologische Nachhaltigkeit von Lebensmitteln. Der Bio-Anteil im Obst- und Gemüsesortiment der REWE International AG konnte im Berichtszeitraum von 14 auf über 15 Prozent gesteigert werden. Bereits seit 2012 verfolgt die REWE International AG erfolgreich das strategische Ziel eines überproportionalen Wachstums des Bio-Sortiments im Vergleich zu konventionellen Artikeln. Im Berichtszeitraum 2015/16 wurde diese Zielsetzung ebenfalls klar erreicht: Der Umsatz der REWE International AG bei Bio-Produkten stieg um über 21 Prozent (Gesamtumsatz im Lebensmittelhandel: plus 7 Prozent). Neben der starken Entwicklung von "Ja! Natürlich" war die Aufnahme der Bio-Marke "Alnatura" in das Sortiment der REWE International AG im Sommer 2015 ein wesentlicher Baustein dieser positiven Entwicklung.

"Ja! Natürlich": Österreichs führende Bio-Marke

Ein maßgeblicher Wachstumsmotor ist "Ja! Natürlich". Die mit knapp 50 Prozent Marktanteil führende heimische Bio-Marke ist seit 1994 erhältlich. Trotz fordernder Rahmenbedingungen erreichte "Ja! Natürlich" im Jahr 2016 mit 394 Millionen Euro einen Rekordumsatz (plus 7 Prozent gegenüber 2015). Insgesamt trägt die erfolgreiche Bio-Marke über 75 Prozent des Umsatzes der REWE International AG im Bio-Bereich. "Ja! Natürlich" ist ein Wegbereiter für Bio-Produkte in Österreich und seit 1994 direkt und indirekt für die Schaffung 3.100 neuer Arbeitsplätze verantwortlich.

Das Sortiment von "Ja! Natürlich" umfasst mehr als 1.100 Produkte. Dazu zählen neben Gemüse, Obst und Frischfleisch unter anderem auch Convenience-Produkte und ein breites Gartenartikel-Angebot. "Ja! Natürlich" ist bei BILLA, MERKUR, BIPA, ADEG und SUTTERLÜTY erhältlich. Mit "Ja! Natürlich" ist auch eine artgemäße Tierhaltung nach klaren Richtlinien garantiert. Dazu zählen unter anderem der Auslauf für alle Nutztiere, der Kontakt mit Artgenossen und die Bio-Fütterung ohne Gentechnik.

Moosdorfer Haushuhn & Gockel: Von der Pionieridee zur Branchenlösung

Seit 2013 betreibt "Ja! Natürlich" mit der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN das Projekt "Moosdorfer Haushuhn & Gockelhahn". Dabei werden Henne und Hahn gemeinsam aufgezogen. Die Hennen legen "Eier mit Liebe gemacht", die Gockel werden schonend gehalten. Mit diesem Projekt war die REWE International AG das erste Unternehmen, das darauf verzichtet, männliche Küken - unter der Begründung, dass sie keine Eier legen können - nach dem Schlüpfen auszusortieren. Seit Dezember 2015 geht "Ja! Natürlich" noch einen Schritt weiter: Für alle "Ja! Natürlich" Bio-Eier werden nicht mehr nur die weiblichen, sondern nun auch die männlichen Küken großgezogen. Diese Pioniertat von "Ja! Natürlich" wurde ab 2016 zu einem freiwilligen Standard für österreichische Bio-Eier-Produzenten.

Bio-Heublumenmilch-Kühe aus dem Salzburger Land

Bio-Heublumenmilch-Kühe fressen in den Vegetationsmonaten ausschließlich frisches Gras, ein wenig Getreide und Heu. Auf gärende Silage wird vollkommen verzichtet. Die Fütterung der Kühe ist angepasst an den Lauf der Jahreszeiten und damit die ursprünglichste Form der Milchproduktion. Im Sommer treiben die Bauern traditionell die Kühe auf die Weiden. Die LandwirtInnen mähen die Wiesen, trocknen das Gras und lagern das Heu für die kalte Jahreszeit in der Scheune. Von dieser Art der kulturlandwirtschaftlichen Nutzung profitieren nicht nur die Kühe und die Qualität der Milch, sondern auch die Natur. Denn das regelmäßige Mähen und Weidenlassen fördert die große Artenvielfalt und lässt Heuwiesen und Weiden gedeihen.

Zusätzlich gelten, wie für alle Bio-MilchproduzentInnen, die strengen "Ja! Natürlich" Richtlinien zur artgemäßen Tierhaltung. Diese sehen in Zukunft 365 Tage Auslauf für die Kühe vor – Ausnahmen für Anbindehaltung gibt es keine. Mindestens 120 Tage müssen die Tiere während der Vegetationsmonate auf die Weide getrieben werden. Strenge Kontrollen sichern die Einhaltung und damit die Bewegungsfreiheit der Kühe an der frischen Luft.

Das Ziel von "Ja! Natürlich" ist es auch, die Biodiversität in Österreich zu stärken. Um dies zu erreichen, fördert die REWE International AG den Anbau und Erhalt alter und seltener Kulturpflanzen und setzt sich für bedrohte Tierarten wie den Osterluzeifalter ein. Gemeinsam mit dem Pinzgauer Rinderzuchtverband unterstützt "Ja! Natürlich" seit 2009 das Zuchtprogramm des Pinzgauer Rindes. Die seit 2009 jährlich ersteigerten Zuchttiere haben bereits mehr als 1.000 Nachkommen gezeugt. Daneben besteht eine langjährige Kooperation mit den österreichischen Nationalparks zum Schutz und Erhalt der Artenvielfalt und zur Förderung der Landwirtschaft in den angrenzenden Regionen. Im Sortiment von "Ja! Natürlich" finden sich daher auch zahlreiche Produkte aus den Nationalpark-Regionen.

Bio-Lebensmittel aus der Region

Qualitativ hochwertige Lebensmittel aus der Region haben bei "Ja! Natürlich" seit jeher einen hohen Stellenwert: Rund 80 Prozent der Produkte stammen aus Österreich. Die REWE International AG pflegt langjährige Partnerschaften mit mehr als 7.000 Bio-Bauern und Bio-Bäuerinnen und 160 Partnerbetrieben.

So konnte nach einer mehrjährigen Testphase 2016 im Burgenland erstmals Reis aus Trockenanbau geerntet werden, der vor einigen Jahren in die Testphase gegangen war. Angeregt durch ein Schweizer Reis-Anbauprojekt, hatte alles mit der Idee begonnen, den "nördlichsten" Bio-Reis der Welt anzubauen – in der Nationalparkregion Neusiedler See-Seewinkel im Burgenland.

"Echt B!O": Bio-Marke beim Discounter

Die Eigenmarke "Echt B!O" umfasst Lebensmittel aus ökologisch kontrolliertem Anbau bei PENNY. Alle Produkte stammen aus biologischer Landwirtschaft. Weder für pflanzliche Bio-Produkte noch für das Futter der Bio-Nutztiere dürfen gentechnisch veränderte Organismen eingesetzt werden. Bei den "Echt B!O" Produkten wird auf viele Zusatzstoffe, wie Aromen, Geschmacksverstärker und künstliche Farbstoffe, verzichtet. "Echt B!O" ist bei PENNY erhältlich und das Sortiment umfasst 52 Produkte.

"Alnatura"

Im Sommer 2015 konnten BILLA und MERKUR mit "Alnatura" ihre bereits bestehenden breiten Bio-Sortimente um einen namhaften Markenhersteller erweitern. BILLA KundInnen können seitdem auf rund 300 "Alnatura" Artikel zurückgreifen. Dabei handelt es sich um Produkte aus dem Trockensortiment sowie Babyprodukte. MERKUR führt zusätzlich auch ausgewählte Naturkosmetikprodukte von "Alnatura" und bietet insgesamt eine Sortimentspalette von etwa 430 "Alnatura" Produkten an.

Nächste Seite