Auftakt zum „Jungen Gartln“ in Passail bei ADEG Reisinger

Autorin Yasmin Kellner Leitung Marketing

Ein auffälliger Kürbis-Zucchini-Aufgang direkt zum ADEG Markt Reisinger sowie zahlreiche Salat- und Gemüsebeete am Hauptplatz. Das werden wohl die auffälligsten Änderungen im Ortsbild von Passail in der Steiermark sein, wenn die Früchte des Vorzeige-Projekts „Junges Gartln“ aufgehen.

Lust am eigenen Garten wecken

ADEG Kaufmann Andreas Reisinger hat gemeinsam mit der Gemeinde Passail ein umfangreiches regionales Programm entwickelt, um den EinwohnerInnen von Passail Kräuter- und Gemüsegärten wieder näher zu bringen. Beim Eröffnungsabend im Kaufhaus Reisinger freuten sich Alois Wilfing vom Institut Oikos, Koch Johann Reisinger, Klemens Riegler vom Change Tank „Don’t just think!“ und ADEG Kaufmann Andreas Reisinger über den gelungenen Auftakt.

„Immer weniger Menschen bei uns legen heutzutage ein Gemüsebeet an, weil sie der Meinung sind, dass sie eh alles im Handel bekommen. Mit dem Projekt ‚Junges Gartln‘ möchten wir die Lust wecken, wieder selbst heimische Gemüsesorten, Salat und Kräuter zu pflanzen“, erklärt Andreas Reisinger. Der engagierte ADEG Kaufmann betreibt selbst seit sechs Jahren zusätzlich einen kleinen Bauernhof mit biozertifizierter Landwirtschaft. Die Arbeit auf seinem Hof hat ihn in seinem Engagement für regionale Produkte bestärkt und ihn auf die Idee für das „Junge Gartln“ gebracht.

Erste Kostproben bei ADEG Reisinger

Der Eröffnungsabend im ADEG Markt bot bereits einen Vorgeschmack auf die kommenden Aktivitäten. Alois Wilfing vom Institut Oikos zeigte, wie die Gemüsegärten beim „Jungen Gartln“ funktionieren werden. Klemens Riegler vom Change Tank „Don’t just think it“ sprach über regionales Engagement und Johann Reisinger stellte seine biozertifizierte Küche vor. Dazu gab es angeregte Diskussionen und Kostproben aus dem Raritäten-Gemüsegarten.

Die nächsten Wochen und Monate versprechen auf jeden Fall, spannend zu werden. Anstelle der klassischen Blumenbeete auf dem Hauptplatz macht die Gemeinde Passail Platz für traditionelle Pflanzen und Gemüsesorten, wie etwa die Tomate Olivia oder Topinambur. In vielen Workshops und Seminaren sind nicht nur die SchülerInnen der Passailer Mittelschule sondern auch Jungfamilien und alle Interessierten gefragt, selbst die Gartenschaufel zu schwingen und die öffentlichen Bio-Beete zu betreuen. Außerdem wird es bei ADEG Reisinger viele Workshops und Aktivitäten geben – vom Ja! Natürlich Pflanzenmarkt bis hin zur biozertifizierten Kochschule.

ADEG – nachhaltiges Engagement für die Region

„Als ADEG Kaufmann fühle ich mich mitverantwortlich für die gesunde Ernährung und die Stärkung unserer Region“ erklärt Andreas Reisinger. Nachhaltig heißt für ihn auch, dass er die Früchte der öffentlichen Bio-Gärten für seinen ADEG Markt aufkauft und dort anbietet. Mit diesem Anspruch ist Reisinger ein typischer ADEG Kaufmann. Denn ADEG setzt sich seit Jahren für regionale, nachhaltige Lebensmittel ein. Das zeigen nicht nur die Kooperationen mit Gutes vom Bauernhof oder Genussland, die alle die landwirtschaftlichen Produzenten in ihren Regionen stützen. Auch die dezentrale Struktur von ADEG mit seinen mehr als 400 selbstständigen Kauffrauen und Kaufmännern fördert lokale Lieferanten und Produzenten.

ADEG Reisinger – ein moderner Familienbetrieb

Seit vier Generationen betreibt die Familie Reisinger bereits ein Lebensmittelgeschäft in Passail. ADEG Kaufmann Andreas Reisinger ist seit 23 Jahren dabei und bezeichnet sich selbst als „modernen Kaufmann“. Auf einer Verkaufsfläche von 2.500 Quadratmetern bieten er und seine 47 MitarbeiterInnen nicht nur Lebensmittel, sondern auch Mode und Geschenkartikel an sund betreiben eine Tankstelle. „Wir sind quasi der Marktplatz der Gemeinde, bei uns gibt es fast alles, was man für das Leben braucht“, berichtet Andreas Reisinger.

Vorige Seite Nächste Seite