Ja! Natürlich feiert 20-jähriges Jubiläum!

Autorin Ulli Cecerle-Ulitz Online Management

20 Jahre Ja! Natürlich haben das Land verändert. Das Jubiläum nehmen wir als Anlass, um in unserem Bio-Blog die wichtigsten Fragen zu beantworten: Was macht uns im Kern aus? Was sind die Grundsätze und Leitlinien, denen Ja! Natürlich seit dem ersten Tag folgt? Worin unterscheiden wir uns von anderen Bio-Marken? Wo hört Bio auf, wo beginnt Ja! Natürlich? Warum ist Ja! Natürlich Bio-Instanz und Pionier für biologische Ernährung und natürliches Leben in Österreich? Laufend erscheinen neue Artikel auf blog.janatuerlich.at.

Bio-Landwirtschaft in reiner Form

Angefangen hat alles mit dem Wunsch, biologische Lebensmittel von höchster Qualität im Supermarkt anzubieten und sie damit für jedermann/frau erreichbar und erschwinglich zu machen. So war Ja! Natürlich die erste Bio-Marke, die flächendeckend vielfältiges Bio-Obst und -Gemüse oder frisches Bio-Fleisch in Österreich angeboten hat.

Seit Ja! Natürlich 1994 an den Start gegangen ist, sind viele Jahre vergangen. Die Marke hat sich in diesen Jahren unentwegt und mutig weiterentwickelt und ist heute Österreichs Bio-Marke Nummer 1. „Die Besten in Bio!“, würde das Schweinderl an dieser Stelle einwerfen. Oder anders gesagt: Ja! Natürlich übernimmt tagtäglich Verantwortung. Für seine mehr als 7.000 Ja! Natürlich Bio-Bauern, für die KonsumentInnen, für die Tiere, die Pflanzen und die Umwelt.

Wofür steht Ja! Natürlich?

Darauf geben wir in unserem Bio-Blog in laufenden Beiträgen Antwort. Hier die Themen:

  1. Bio-Landwirtschaft in reiner Form
  2. Genuss, Bio und gesunde Ernährung
  3. Innovationen mit Weitsicht
  4. Raus aus Plastik mit Green Packaging
  5. Langjährige und verlässliche Partnerschaften zu den Bio-Bauern
  6. Ressourcen nutzen bedeutet Ressourcen schonen
  7. Förderung und Schutz von Vielfalt
  8. Herkunft, Regionalität und Saisonalität als Prinzip
  9. Die Qualität von Ja! Natürlich überzeugt. Durch Geschmack und Natürlichkeit.
  10. Artgemäße Tierhaltung – strenger als es das Gesetz vorschreibt
  11. Strenge Kontrollen im In- und Ausland für beste Bio-Qualität
Vorige Seite Nächste Seite