Umweltfreundlicher e-Golf für den Sicherheitsdienst

Autor Peter Merhar Senior Projektmanager Nachhaltigkeit

Seit kurzem ersetzt ein moderner, umweltfreundlicher e-Golf das ehemalige Dieselfahrzeug. Zwar sind die Anschaffungskosten höher als bei einem konventionellen Golf, aber dennoch überwiegen die Vorteile für dieses Einsatzgebiet. Die 12 Mann des Sicherheitsdienstes sind (von Sonntag 22 Uhr bis Freitag 22 Uhr) fast rund um die Uhr im Einsatz und vom e-Golf hinsichtlich Fahrkomfort und Einsatzleistung begeistert. Das Aufgabengebiet könnte vielfältiger nicht sein und reicht von Brandschutz, Parkplatzkontrolle, Erste Hilfe, Blaulicht- und Sondereinsätzen bis zur Zutrittsverwaltung. Da der Sicherheitsdienst ausschließlich am Werksgelände im Einsatz ist, bedeutet das viele Kurzstrecken. Hierfür eignet sich der 115 PS starke Elektromotor mit einem Drehmoment von 270 Nm perfekt. In der Praxis kommt der mit einer Energierückgewinnung ausgestattete e-Golf auf eine Reichweite von ca. 140 km. Das entspricht einer Einsatzzeit von 3 Tagen á 24 Stunden. Serienmäßig kann man den e-Golf lediglich mit 3,6 kW laden, was in etwa acht Stunden dauert. Auch bei den Wartungskosten ist man mit einem Elektrofahrzeug klar im Vorteil. Reifen gehören zu den wenigen Verschleißteilen. Der VW e-Golf ist als erstes Fahrzeug von Volkswagen serienmäßig mit LED-Scheinwerfern ausgestattet. Zur Serienausstattung gehören außerdem eine Klimaautomatik mit Standheizung und -kühlung, Radio-Navigation, Frontscheibenheizung und LED-Tagfahrlicht.

Vorige Seite Nächste Seite