Autor Peter Merhar Senior Projektmanager Nachhaltigkeit

Auch in diesem Jahr fand, bereits zum 21. Mal, das "Fest für Adressenlose" in der Wiener Stadthalle statt. Als Zeichen von Solidarität und Miteinander besuchten am Dienstag, 11.12.2018 ab 16.00 Uhr Menschen - mit oder ohne Adresse - die Stadthalle, um ein besinnliches Weihnachtsfest der ganz besonderen Art zu feiern.

Das Weihnachtsfest der Adresslosen, sowie die Weihnachtspackerlaktion für obdachlose Menschen der Caritas wird wie jedes Jahr durch Sachspenden der Handelsfirmen BILLA, MERKUR, PENNY und BIPA, u.a. der Eigenmarken Ja! Natürlich, Clever, BILLA, MERKUR Immer grün, PENNY Backstube, Ich bin Österreich, sowie bi good unterstützt. Auf diese Weise konnte 1.000 bedürftigen Mitmenschen mit BILLA Bohnensuppen und BILLA Keksmischung, Clever Schokolade, Ja! Natürlich Äpfeln und Müsliriegeln, MERKUR immer grün Spaghettini und Hirsebällchen, Roter Mohn Duschgel von BIPA, Ich bin Österreich Cabanossi von PENNY, sowie frischem Gebäck aus der PENNY Backstube eine kleine Weihnachtsfreude bereitet werden. Die Spenden kommen direkt zu den Menschen in den Häusern in der Notversorgung im Bereich Obdach & Wohnen – dazu zählen die Gruft, die 2te Gruft, das Tageszentrum am Hauptbahnhof, Haus Grangasse und die Winternotquartiere. Auch werden diese an die Gäste des Canisibus, der Caritas Suppenbus, wie auch über die Wärmestuben verteilt.

Das erste Fest für Adressenlose fand auf Initiative des "Team für Wien" im Dezember 1998 mit ca. 30 BesucherInnen statt. "Mittlerweile hat sich die Veranstaltung zu einer festen Institution entwickelt", so eine der InitiatorInnen Nationalratsabgeordnete Nurten Yilmaz.

Vorige Seite Nächste Seite