Autor Paul Pöttschacher Pressesprecher/Senior Communications Manager

Erstmals wurde in Österreich von Seewinkler Sonnengemüse Ingwer kommerziell angebaut. Die erste Ingwer-Ernte Europas fand nun im burgenländischen St. Andrä statt. MERKUR Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer überzeugte sich persönlich von der hervorragenden Qualität der Wurzel.

Der ursprünglich aus Asien stammende Ingwer erfreut sich auch in unseren Breiten immer größerer Beliebtheit. Ob in Säften, Tees oder aromatischen Gerichten – in österreichischen Küchen ist Ingwer allgegenwärtig und fixer Bestandteil gesunder Ernährung.

Seewinkler Sonnengemüse hat dieses Jahr mit dem heimischen Anbau der Ingwerwurzel begonnen und nun erstmalig in Europa Ingwer geerntet. Sehr milde, trockene Temperaturen und ein heißer Sommer haben die klimatischen Voraussetzungen für das Wachstum der Pflanze zusätzlich begünstigt.
Erhältlich sind die heimischen Ingwerwurzeln bei MERKUR in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland sowie in ausgewählten BILLA und ADEG Filialen im selben Raum.

„Unsere Kundinnen und Kunden erwarten von uns eine breite Vielfalt an Lebensmitteln und Produktneuheiten vorzugsweise in Kombination mit frischen, regionalen und saisonalen Produkten. Diesem Wunsch unserer Konsumentinnen und Konsumenten kommen wir nun mit österreichischem Ingwer aus dem Burgenland nach“, freut sich Kerstin Neumayer, Vorstandsvorsitzende MERKUR.

Mehr als zufrieden über die Kooperation mit Seewinkler Sonnengemüse zeigte sich auch Alfred Propst, Geschäftsführer Einkauf WARE II, REWE International AG: „Ingwer aus Österreich ist eine absolute Sensation! Es freut uns daher sehr, diese gesunde und wohlschmeckende Wurzel in unseren Handelsfirmen anbieten zu können. Darüber hinaus leisten wir mit diesem regionalen Produkt, das wir normalerweise aus China importieren müssten, einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.“









Vorige Seite Nächste Seite