Sexuelle Belästigung und Diskriminierung am Arbeitsplatz – nein danke!

Autorin Melanie Prammer Projektmanagement Nachhaltigkeit

Der Betriebsrat, die Personal- und die Nachhaltigkeitsabteilung der REWE International AG haben gemeinsam einen Prozess auf die Beine gestellt, um sexueller Belästigung und Diskriminierung am Arbeitsplatz keinen Raum zu bieten. In einem umfassenden Folder dazu können sich alle MitarbeiterInnen einerseits informieren, ab wann es sich um eine Belästigung oder Diskriminierung handelt, und anderseits nachlesen, wo und wie genau sie in diesem Fall Hilfe erhalten. Die Broschüre wird in der REWE International AG Zentrale ausgeteilt, liegt in den Filialen und Märkten für die MitarbeiterInnen auf oder kann direkt bei den Betriebsräten angefordert werden.

Hilfe in Anspruch nehmen

Ein Ansprechpartnerpool – bestehend aus Betriebsratsmitgliedern und MitarbeiterInnen der Personalabteilung – steht für derartige Vorfälle zur Verfügung. Diese Personen sind eigens dafür geschult, hören zu, informieren und unterstützen. Wichtig ist, dass Betroffene ernst genommen und alle Fälle gleich behandelt werden – dafür sorgt ein dahinterliegender standardisierter Prozessablauf, an den sich die AnsprechpartnerInnen halten und der von einem übergeordneten Gremium begleitet wird.

Vorige Seite Nächste Seite