Ja! Natürlich stellt Milchsortiment auf höheren Tierwohl-Standard um

Autorin Lisa Vockenhuber Ja! Natürlich Social Media & Content Managerin

Neue Maßstäbe für mehr Tierwohl: Nach Trinkmilch werden nun zahlreiche weitere Ja! Natürlich Molkereiprodukte auf Milch aus ganzjähriger Freilaufhaltung umgestellt. Das Angebot reicht nun von Vollmilch über Naturjoghurt bis zu verschiedenen Käsesorten.

Bereits seit 2016 stammt die Trinkmilch von Ja! Natürlich ausschließlich von Kühen, die nicht angebunden sind und ganzjährig an 365 Tagen im Jahr ins Freie dürfen. Nun wird der Weg zu mehr Tierwohl konsequent weitergegangen: Auch in der Herstellung von Ja! Natürlich Frischkäse, Naturjoghurts, Topfen, Buttermilch Natur und diversen Käsesorten wie Tilsiter, Bergkräuterkäse oder Almwirtskäse setzt Österreichs Bio-Pionier Nummer 1 vollständig auf Milch von Kühen ohne Anbindehaltung, die dafür extra getrennt gesammelt und verarbeitet wird. Damit stammen mittlerweile 50 Prozent der Milchmengen bei Ja! Natürlich aus ganzjähriger Freilaufhaltung, womit bereits jede zweite Kuh der Ja! Natürlich-Biobauern ganzjähriger in Freiheit leben dürfen.

Erfolgreiches Pioniermodell: Milchkuhhaltung OHNE Anbindehaltung


Die Milchkühe haben ganzjährig 365 Tage Bewegungsfreiheit, sowohl im Stall, als auch im Freien, davon mindestens 120 Tage auf der Weide oder im Hochgebirge auf Almen. Dies ist bis heute einzigartig in ganz Österreich und stellt auch im Bio-Bereich eine Ausnahme dar. „Derartige Tierwohl-Standards sind nur in enger Zusammenarbeit mit den richtigen Partnerinnen und Partnern möglich. Diese haben wir nicht nur in der Pinzgau Milch und der Salzburg Milch gefunden, sondern vor allem in unseren Bio-Bäuerinnen und -Bauern im Nationalpark Hohe Tauern und im Salzburger Flachgau“, freut sich Ja! Natürlich Geschäftsführerin Martina Hörmer. „Wir arbeiten täglich daran, nachhaltige Lösungen in der Bio-Landwirtschaft zu etablieren, und sind sehr stolz darauf, gemeinsam einen weiteren Schritt für mehr Tierwohl gemacht zu haben. Ganzjährige Weidehaltung ist aufgrund unserer alpinen Lage und klimatischen Bedingungen leider nicht möglich“ so Hörmer. „Aber auch im Winter sollen unsere Tiere raus aus dem Stall dürfen.“

Steigende Nachfrage nach Ja! Natürlich Milchprodukten


Auch die Konsumentinnen und Konsumenten folgen diesem Weg: Bei den Milchprodukten kann sich Ja! Natürlich 2017 über ein zweistelliges Umsatzplus freuen. „Die heurigen Verkaufszahlen bestätigen die steigende Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Lebensmitteln. Konsumenten wertschätzen unser Engagement: Unser Bemühen um höchstes Tierwohl ist immer öfter ein wichtigerer Grund zu Ja! Natürlich zu greifen“, sagt Martina Hörmer.

100% Freiheit für alle Bio-Milchkühe als fortwährende Vision


Und der Prozess ist längst nicht abgeschlossen. „Wir sind überzeugt, dass sich Veränderungen nie sprunghaft, sondern stets Schritt für Schritt umsetzen lassen – gemeinsam mit den Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern und den Molkereien als Mitstreiter.“ Die Vision hat die Ja! Natürlich Chefin trotzdem klar vor Augen: „Eines Tages sollen alle Tiere so frei sein wie unsere Milchkühe“

Vorige Seite Nächste Seite