Unser BILLA Herz: Nachhaltiges Engagement im Zeichen des Honigs

Autorin Lisa Langwieser Interne Kommunikation

Als 360° Rundumversorger der österreichischen Haushalte nimmt BILLA auch seine soziale Verantwortung wahr und widmet sich seit Jahren intensiv Maßnahmen rund um soziales Engagement sowie Umweltschutz. Dabei kann BILLA alljährlich auf die tatkräftige Unterstützung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählen – jeder kann sich sozial oder nachhaltig engagieren und selbst entscheiden, wo die Unterstützung am wertvollsten ist. Um sich für das Engagement zu bedanken und sie weiter darin zu bestärken, vergibt BILLA heuer bereits zum sechsten Mal den  ‚Unser BILLA Herz‘-Award an seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit dabei ist 2018 auch die BILLA Filiale in Steinakirchen am Forst unter der Leitung von BILLA Marktmanagerin Katharina Riedler. Ihre Herzensangelegenheit kommt sowohl dem Wohnhaus Steinakirchen der Lebenshilfe Niederösterreich als auch unserer Umwelt zu Gute.

Eigens geernteter Honig für ein Projekt der Lebenshilfe Niederösterreich

Das BILLA Team in Steinakirchen am Forst setzt sich mit seiner Patenschaft für einen Bienenstock des ortsansässigen Imkers Leopold Hinteregger für die Erhaltung des natürlichen Lebensraumes von Bienen ein. Die Bienen danken es ihnen! Katharina Riedler und ihre Kolleginnen und Kollegen konnten 64 Gläser voll natürlichem Honig ernten, die sie in der BILLA Filiale in Steinakirchen am Forst gegen eine freiwillige Spende für das Wohnhaus Steinakirchen der Lebenshilfe Niederösterreich verkauft haben. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Ernte so groß ausgefallen ist, denn umso mehr Spenden haben wir für das Wohnhaus Steinakirchen sammeln können“, berichtet die BILLA Marktmanagerin begeistert.

Selbst gemachte „Bienenstiche“ und Kaffee für noch mehr Spenden

Darüber hinaus haben die Hobby-Imkerinnen und -Imker ihre Backkünste im Dienst der guten Sache unter Beweis gestellt und „Bienenstich“ und andere Mehlspeisen gebacken, die sie ebenfalls gegen eine freiwillige Spende verkauft haben. „Meinen Kollegen und mir ist es wichtig, mit unserem Projekt möglichst umfassend Verantwortung zu übernehmen. Wir wollen sowohl Menschen als auch unserer Natur etwas Gutes tun und hoffen, andere zu inspirieren, auch so zu handeln“, fasst Riedler abschließend zusammen.

Vorige Seite Nächste Seite