Anlässlich des Valentinstags: Backstage bei den PRO PLANET Rosen-Produzenten

Autorin Jasmin Zopf Projektkoordination Bereich Nachhaltigkeit des Zentraleinkaufs

Im Oktober 2014 haben sich Ines Schurin (Pressesprecherin REWE International AG), Barbara Studeny (Leiterin PestizidReduktionsProgramm bei GLOBAL 2000) und Cornelia Gill (unsere Rosen-Einkäuferin) gemeinsam mit dem Farmbesitzer Herwig Tretter und unserem Schnittblumenlieferanten Lukas Klimesch vor Ort von den PRO PLANET Rosen überzeugt. Begleitet wurden sie von der GLOBAL 2000 Fotografin Lydia Matzka-Saboi.

Woher kommen die PRO PLANET Rosen?

Bereits Anfang der 1970er-Jahre startete der Schnittrosen-Anbau in Ostafrika, zuerst in Kenia. Da Rosen viel Licht und ein stabiles Klima über das ganze Jahr brauchen, um gut zu gedeihen, bieten sich die Länder nahe dem Äquator für den Anbau an. In Europa kostet der Rosenanbau in großem Stil Umwelt und Geldbörse letztlich deutlich mehr, denn die Gewächshäuser müssen belichtet und geheizt werden und verbrauchen damit Unmengen von Energie. In der ganzjährigen Hitze Afrikas ist das nicht notwendig. Dort gedeihen aber dank des Klimas auch Schädlinge und Nützlinge besser, was einen höheren Aufwand beim Pflanzenschutz bedeutet.

Herwig Tretter ist Farmbesitzer von Mount Meru Flowers in Tansania, Lukas Klimesch ist unser Schnittblumenlieferant. Mount Meru Flowers produziert rund 70 Millionen Rosen pro Jahr. Über zehn Millionen davon werden bei BILLA und MERKUR verkauft. Auch die Rosen im PENNY Markt stammen von den Farmen von Herwig Tretter.

Warum tragen die Rosen das PRO PLANET Label?

Für die REWE International AG gilt es, im PRO PLANET Programm Rosen anzubieten, die möglichst umweltfreundlich und unter möglichst guten sozialen Bedingungen angebaut werden. Daher hat sich Tretter für seine erste Farm interne und externe Standards und Zertifizierungen erarbeitet. Heute ist Mount Meru Flowers sowohl FAIRTRADE- als auch MPS-A(More profitable Sustainability, internationales Zertifikat für mehr Nachhaltigkeit und Qualitätssicherung im Gartenbau)-zertifiziert und im internen Ranking der REWE International AG die Rosenfarm mit dem nachhaltigsten integrierten Pflanzenschutzprogramm.

Im Jahr 2013 wurden die Rosen zusätzlich ins PestizidReduktionsProgramm, das GLOBAL 2000 mit der REWE International AG durchführt, aufgenommen. Seither werden die Rosen auch regelmäßig in Österreich noch einmal auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln untersucht und von der Umweltorganisation bewertet. GLOBAL 2000 hat sich auch bereits in zwei Lokalaugenscheinen von den diesbezüglichen Aktivitäten bei Mount Meru Flowers überzeugt.

 

 

PROPLANET Rosen Label

 

Gute Arbeitsbedingungen für MitarbeiterInnen

Darüber hinaus tragen die Rosen der Mount Meru Farm auch das PRO PLANET Label der REWE International AG und erfüllen damit weitere strenge Kriterien betreffend Umwelt und Soziales. Die drei weiteren Farmen von Mount Meru Flowers stehen ebenfalls schon in den Startlöchern und verbessern sich laufend.

Vorige Seite Nächste Seite