REWE International AG unterstützt berufliche Integration beim Programm „Mentoring für Migrant/innen“

Autorin Jasmin Kalchbrenner Konzern HR-Management

In Österreich leben mehr als 1,8 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund – das Thema Migration ist vor allem am Arbeitsmarkt ein Schlüsselthema für den Wirtschaftsstandort Österreich. Für eine langfristige Eingliederung in die Arbeitswelt ist ein erfolgreicher Eingliederungsprozess unumgänglich, ebenso ist der Dialog zwischen Zuwanderinnen und Zuwanderern sowie der heimischen Bevölkerung wichtig für eine gelebte Integration. Viele der in Österreich lebenden Personen mit Migrationshintergrund bringen ein gutes Rüstzeug für die Aufnahme einer Beschäftigung mit, oft fehlen aber persönliche Netzwerke oder allgemeine Kenntnisse über den Arbeitsmarkt, die für die Aufnahme einer Beschäftigung notwendig wären. Eine sehr gute Möglichkeit, um solche Lücken zu schließen, sind Mentor/innen, die sich aus Erfahrung ideal eignen, um den beruflichen Einstieg bzw. die berufliche Weiterentwicklung zu unterstützen.

Das Projekt "Mentoring für Migrant/innen“, das auf Initiative der Wirtschaftskammern Österreichs (WKO), gemeinsam mit den Projektpartnern Österreichischer Integrationsfonds (ÖIF) und Arbeitsmarktservice (AMS) im Jahr 2008 initiiert wurde, unterstützt qualifizierte Personen mit Migrationshintergrund beim Einstieg in den österreichischen Arbeitsmarkt und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Integration.

Im Rahmen des letzten Durchgangs von „Mentoring für Migrant/innen“ konnte auch zwischen Mag. Christian Meister, Abteilungsleitung Konzern HR-Management der REWE International und dem Bewerber Akram K. eine erfolgreiche Mentoring-Partnerschaft initiiert werden. Der seit drei Jahren in Österreich lebende Mentee ist im Jahr 2014 aus Usbekistan nach Österreich gekommen und konnte in dieser Zeit bereits ausgezeichnete Deutschkenntnisse erwerben. Nach beruflichen Stationen in der Gastronomie sowie im Versicherungswesen in Österreich war es mitunter ein Ziel des Mentorings, Herrn Akram K. beim Übergang in eine qualifizierte Position im Logistik-Bereich behilflich zu sein, wo er auch bereits in Usbekistan beruflich verankert war. Im Rahmen des Mentorings unterstützte Herr Meister ihn v.a. bei der Informationssuche und der Entscheidung für eine Weiterbildung im Bereich Logistik. Überdies ging das gemeinsame Arbeiten auch über den eigentlichen Hauptfokus der beruflichen Orientierung hinaus und sowohl Mentor als auch Mentee konnten kulturell sowie persönlich viel voneinander lernen.

Wir wünschen allen Mentees des Programms „Mentoring für Migrant/innen“ alles Gute für ihre weitere berufliche Laufbahn und freuen uns insbesondere für Akram K., der im September seine Zusatzausbildung im Bereich „Logistik“ starten wird.

Vorige Seite Nächste Seite