Greenpeace-Marktcheck: Supermärkte überzeugen mit Bio-Angebot

Autor Jan Dörrich Projektmanagement Nachhaltigkeit

Der Greenpeace-Marktcheck hat auch heuer das Bio-Angebot der größten Supermärkte in Österreich unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist erfreulich: BILLA, MERKUR, und MPreis erreichen mit dem besten Bio-Angebot ex aequo den ersten Platz. Nach dem Vorbild des statistischen Warenkorbs hat die Umweltschutzorganisation 50 Produktkategorien, darunter Obst, Gemüse, Milchprodukte, Tee und Kekse definiert.

Abgefragt wurde, inwieweit die Produkte in Bio-Qualität verfügbar sind und in welchem Land sowie unter welchen Bedingungen sie produziert wurden. Bei fünf Produktgruppen hat Greenpeace in diesem Jahr alle erhältlichen Artikel abgefragt und den Bio-Anteil berechnet. Besonders erfreulich ist, dass BILLA und MERKUR wie im Jahr 2016 als Testsieger ausgezeichnet wurden.

Greenpeace-Sprecherin Hanna Simons: "Wir freuen uns, dass durchschnittlich vier von fünf Produkten aus dem Bio-Warenkorb in den österreichischen Supermarkt-Regalen zu finden sind." Auch bei der Herkunft gibt es ein Lob von Greenpeace. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Produkte aus Österreich. Handlungsbedarf gibt es noch bei der sozialen Zertifizierung von Produkten aus Übersee.

Weitere Informationen
Unter dem Titel "Nachhaltigkeit im Test" nimmt der Greenpeace-Marktcheck regelmäßig das Sortiment des österreichischen Einzelhandels unter die Lupe. Jeweils zu Monatsanfang veröffentlicht Greenpeace ein Ranking der größten Supermarktketten in Österreich. Das Ranking, die Test-Kriterien und Gewichtungen sowie Produktinformationen finden Sie unter greenpeace.at/nachhaltigkeit-im-test

Vorige Seite Nächste Seite