Ein Lehrlingsprojekt macht Schule für Regionalität beim Lebensmitteleinkauf

Autorin Doris Rannegger Jugend-und Nachwuchsförderung

Eigentlich ist ein Abschlussprojekt an der Berufsschule 3 in Wels im Bereich Lebensmittel-Einzelhandel nicht vorgesehen. Die SchülerInnen der Abschluss-Klasse der REWE International AG haben sich dennoch freiwillig und auch in ihrer Freizeit mit dem Einkauf von Lebensmitteln in der Region auseinandergesetzt. In ihrem Abschlussprojekt hinterfragten sie dessen Bedeutung für die Umwelt, die Gesellschaft, die Erzeuger und die KonsumentInnen. Dabei sammelten sie viele Vorteile für die jeweiligen Bereiche.

Kulinarischer Abschluss einer spannenden Aktion

Unter dem Motto „Ein Tag voller regionaler Genüsse“ präsentierten unsere Lehrlinge am 10. April 2013 ihren knapp 400 SchulkollegInnen ihre Ergebnisse. Zehn „Genussland Oberösterreich“-Partnerbetriebe boten ihre Produkte zum Verkosten an. In einem Fachvortrag zum Thema „Regionale Lebensmittel – besser leben“, informierten die Lehrlinge ihre MitschülerInnen über die Bedeutung des Einkaufs in der Region. Ziel war es, mit dieser Einladung zur Verkostung der regionalen Spezialitäten von der Qualität und vom gesellschaftlichen Wert der präsentierten heimischen Lebensmittel zu überzeugen und zu deren Kauf anzuregen.

Vorige Seite Nächste Seite