Caroline Wallner-Mikl
Caroline Wallner-Mikl Fachbereich Diversity

 Unternehmerische Erfolgsgeschichten „Made in Austria“ werden im Rahmen des Wettbewerbes „Austria’s Leading Companies“ von „Die Presse“, PwC Österreich und KSV 1870 ausgezeichnet. MERKUR konnte dabei für Niederösterreich den diesjährigen Award für die erfolgreiche Integration von Menschen mit Behinderung für sich gewinnen. Die Verleihung fand im feierlichen Rahmen im Casino Baden statt. Wir gratulieren herzlich!

Die REWE International war neugierig und hat dazu MERKUR Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer näher befragt:

REWE International AG: Worin liegt bei MERKUR der Mehrwert in der Integration von Menschen mit Behinderungen?
Vorständin: Wir haben in der Zusammenarbeit mit unseren Kolleginnen und Kollegen mit Behinderung ausnahmslos gute Erfahrungen gemacht. Sie bringen frischen Wind ins Unternehmen und haben – meist gerade aufgrund ihrer Einschränkung – besondere Fähigkeiten und Talente, die sie aktiv und bewusst einsetzen können. So sind sie es gewöhnt, Lösungen zu suchen, welche Flexibilität, Kreativität und Offenheit voraussetzen und das überträgt sich auf ihre Kolleginnen und Kollegen. Auch ist die Zusammenarbeit von gegenseitiger Wertschätzung, viel Engagement und Loyalität geprägt. Und welches Unternehmen freut sich nicht über zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einem gerne die Treue halten?

REWE International AG: Wie reagieren die Kunden und Kundinnen auf die Mitarbeiter mit Behinderungen?
Vorständin: Auch hier muss man sagen, dass die Kundinnen und Kunden sehr offen und freundlich reagieren. Negative Vorfälle haben wir nicht erlebt – ganz im Gegenteil, denn sehr oft erhalten wir von unseren Kundinnen und Kunden viel Lob und positive Worte. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Kolleginnen und Kollegen mit Behinderung eine Bereicherung für alle Seiten sind.

REWE International AG: In welchen Bereichen bei MERKUR eignet sich die Integration von Menschen mit Behinderungen besonders gut?
Vorständin: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung arbeiten bei uns in den Märkten in unterschiedlichen Bereichen – z. B. in der Salatbar, wo sie vor Ort frische und gesunde Convenience-Produkt per Hand zubereiten oder auch im Bereich des Trockensortiments, wo sie u. a. für die Umsetzung von Schlichtplänen oder die Inventur zuständig sind. Generell geht es darum, dass wir als Arbeitgeber die Arbeitsbedingungen so flexibel anpassen, dass eine Person mit Einschränkungen ihr Potential voll entfalten kann und sich in ihrem Tätigkeitsbereich auch wohlfühlt.

Vielen Dank für das Gespräch!

 

 

Vorige Seite Nächste Seite