Weniger ist mehr

Autor Alexander Hell Projektleiter Nachhaltigkeit

Als Gründungsmitglied des klimaaktiv pakt2020 hat die REWE International AG sich 2012 dazu verpflichtet, die österreichischen Klimaziele im Rahmen der EU-Vorgaben mitzutragen und bis zum Jahr 2020 Min­destziele zu erfüllen bzw. zu übertreffen. Ein wichtiger Schritt zur Erreichung dieser Energieziele war die Einführung eines Energiemanagementsystems (EMS), das im Frühjahr 2016 zertifiziert wurde. Damit werden kontinuierlich Energieeinsparungspotentiale identifiziert und umgesetzt. Nicht zuletzt dient das EMS zur Strukturierung und Optimierung interner Prozesse und zur Bewusstseinsbildung im Umgang mit Energie.

Bei allen Um- und Neubauten setzen wir die Anforderungen der GreenBuilding Standards der Europäischen Union um. Mittlerweile können sogar schon einige unserer Märkte emissionsneutral betrieben werden – ohne Zertifikatekauf! So zum Beispiel der MERKUR Markt Jedleseerstraße in 1210 Wien.

Zahlen auf einen Blick

  • 100% Grünstrom für alle Gebäude der REWE International AG in Österreich aus heimischer Wasserkraft und Photovoltaik.
  • 60% des gesamten Stromverbrauchs einer Filiale macht die Produktkühlung aus. Aus diesem Grund werden diese ständig überprüft und verbessert. Glastüren vor Kühlregalen anzubringen ist nur eine von vielen Maßnahmen. Wärmerückgewinnung in Verbindung mit Fußbodenheizung, Schnelllauf-Tore, um Zug zu vermeiden, und die Umstellung auf LED-Beleuchtung gehören auch dazu.
  • 7.000 Tonnen CO2 werden pro Jahr durch den Einsatz von Hybridfahrzeugen, Biogas-LKWs und Biodieselmischungen als alternative Antriebsformen gespart.
  • 1.144 energieeffiziente Filialen in der REWE International AG, die jährlich fast 150 Millionen kWh Energie einsparen – das entspricht dem Verbrauch von ca. 32.000 Haushalten.
  • 30 Photovoltaikanlagen liefern aktuell 1 Million kWh Sonnenstrom, der direkt in der jeweiligen Filiale genutzt wird. (Zum Vergleich: das entspricht dem kompletten Stromverbrauch von ungefähr 250 Privathaushalten.)
  • 47 E-Tankstellen – davon 20 Schnellladestationen – stehen KundInnen durch die Kooperation mit SMARTICS österreichweit zur Verfügung. In der Zentrale gibt es bereits 35 Ladepunkte und 25 E-Autos.

Was können wir MitarbeiterInnen dazu beitragen?

  • Nach Feierabend einfach mal abschalten! Geräte wie Rechner, Monitor, Drucker vor dem nachhause Gehen vollständig ausschalten. Auch bei längeren Pausen lohnt es sich, die Geräte, wie den Monitor abzuschalten.
  • Es werde Licht! Nutzen Sie das Tageslicht und schalten Sie die Beleuchtung nur bei Bedarf ein. Beim Verlassen nach Feierabend – abschalten nicht vergessen.
    Stoßlüften statt Dauerzug!
  • Durch dauerhaft gekippte Fenster gehen bis zu 50% der Heizenergie verloren. Lieber mehrmals täglich 5 Minuten das Fenster weit öffnen. Das reduziert den Energieverbrauch und Krankenstände.
Vorige Seite Nächste Seite