REWE-Lehrlingspower für das Wiener Schmetterlingsprojekt Vanessa

Autor Alexander Hell Projektleiter Nachhaltigkeit

Wie bereits vor zwei Jahren beteiligte sich die REWE International AG auch heuer wieder an der österreichweiten Jugendaktion „72 Stunden ohne Kompromiss“. Knapp 5.000 junge Menschen unterstützen in diesem Zeitraum in ganz Österreich ehrenamtlich soziale und ökologische Projekte. Die REWE International AG und ihre Stiftung für Biodiversität Blühendes Österreich fokussierten heuer auf eines der beispielhaftesten Naturbildungsangebote Österreichs – das umweltpädagogische Projekt Vanessa auf der Schmetterlingswiese im Wiener Donaupark.

Die 15 Lehrlinge errichteten bei widrigen Witterungsverhältnissen in den 72 Stunden eine traditionelle Trockensteinmauer und erweiterten damit die Schmetterlingswiese um ein ökologisch wertvolles Habitat. Nicht nur wärme- und trockenliebende Pflanzen und Tiere sondern auch Schmetterlinge und Raupen erhalten damit einen geeigneten Lebensraum. Die Trockensteinmauer soll zur Vergrößerung der Artenvielfalt beitragen und ist insbesondere zur Förderung von Eidechsen, Schmetterlingen und Wildbienen geeignet. Unter professioneller Anleitung konnten die Jugendlichen das gesetzte Ziel erreichen und aus zehn Tonnen Waldviertler Gneis ein ovales Hochbeet für trockenliebende Pflanzen und Tiere mit einer Trockensteinmauer umbauen. Für die fachliche Betreuung der Lehrlinge konnte mit Mag. Mario Fordinal ein ausgewiesener Steinterrassenexperte gewonnen werden.

Julian Stani, Lehrling in der Personalabteilung der REWE International AG, hat das Projekt intern koordiniert und hat selbst die drei Tage mitgeholfen. „Es war echt unglaublich wie motiviert und begeistert die ganze Truppe trotz Regens und Kälte die Arbeit erledigt haben“, meinte Stani am Projektende. Ronald Würflinger, Geschäftsführer der Stiftung Blühendes Österreich zog eine sehr erfreuliche Bilanz: “Es ist toll zu sehen, wie sich diese junge Truppe so positiv und erfolgreich für den Naturschutz engagiert und ich freue mich über die Unterstützung der REWE International AG und ihrer Handelsfirmen bei diesem Projekt.“ Die Leiterin des Vanessa-Projektes, Marion Jaros von der Wiener Umweltanwaltschaft, zeigte sich begeistert über die gelungene Zusammenarbeit mit Blühendes Österreich und die Unterstützung durch die Lehrlinge der REWE International AG: "Durch die Errichtung einer Trockensteinmauer werden die Kinder, die unsere Wiese besuchen, ab nächstem Jahr weitere interessante Tierarten auf der Schmetterlingswiese beobachten können. Ein besonderes Dankeschön geht an die engagierten Lehrlinge, welche die Mauer nun errichten und uns zusätzlich bei der artgerechten Pflege der Fläche unterstützen."

Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima bedankt sich für das Engagement der Lehrlinge: „Es freut mich, dass sich junge Menschen für unsere Natur einsetzen und dazu beitragen, dass die Artenvielfalt auf der Schmetterlingswiese im Donaupark noch größer wird.“

Blühendes Österreich – REWE International gemeinnützige Privatstiftung hat die Kosten für diese dreitägige Aktion übernommen und unterstützt somit die Artenvielfalt auf der Schmetterlingswiese. Zum Abschluss des 72 Stunden ohne Kompromiss Projektes luden Blühendes Österreich eine Caritas WG für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Hietzing zum Essen und gemeinsamen Kennenlernen.

Vorige Seite Nächste Seite