REWE International AG testet Ende 2017 elektrisch angetriebene LKWs

Autor Alexander Hell Projektleiter Nachhaltigkeit

Die REWE International AG erprobt als Teil des Council für nachhaltige Logistik (CNL) gemeinsam mit MAN Truck & Bus ab Ende 2017 elektrisch angetriebene LKWs im Logistikalltag. Im Beisein des österreichischen Bundeskanzlers Christian Kern und des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie, Jörg Leichtfried, wurde am 20. Februar dazu ein Memorandum of Understanding unterzeichnet.

„Die REWE International AG war 2014 Gründungsmitglied des Council für nachhaltige Logistik. Ein Schwerpunkt dieses europaweit einzigartigen Zusammenschlusses der größten Firmen aus dem Bereich Handel, Logistikdienstleister und Produktion ist die Entwicklung von Elektro-Nutzfahrzeugen für den stadtnahen und innerstädtischen Verkehr. Diese Entwicklung gilt es im Sinne der Reduktion von Emissionen gemeinsam zu verstärken“, so Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der REWE International AG.

Ende 2017 stellt MAN neun CNL-Mitgliedsunternehmen Erprobungsfahrzeuge für erste Tests in der Praxis zur Verfügung. Ziel ist es ab 2020 verstärkt eTrucks für den innerstädtischen und stadtnahen Verteilerverkehr einzusetzen, um aktiv zur Reduktion von Emissionen in Städten beizutragen.

Fotocredits: MAN

Vorige Seite Nächste Seite