REWE International AG ist „Great Place to Work 2017“

Autor Alexander Hell Projektleiter Nachhaltigkeit

Toller Erfolg für die Zentralbereiche der REWE International AG: Beim diesjährigen „Great Place to Work“-Wettbewerb wurde der Marktführer im österreichischen Lebensmittelhandel in der Kategorie „Unternehmen über 500 Mitarbeiter“ zu einem der besten Arbeitgeber Österreichs ausgezeichnet. Im Rahmen der feierlichen Verleihung erhielten das Unternehmen außerdem den Sonderpreis als „Bester Arbeitgeber für Diversity & Inclusion“. Die Investition in individuelle Aus- und Weiterbildungsangebote, umfassende Gesundheitsförderungsmaßnahmen und zahlreiche Benefits sind dabei nur einige Gründe, die REWE International AG zu einem besonders attraktiven Arbeitgeber machen.

Arbeitsplatz mit Wohlfühlfaktor
Ein „Great Place to Work“ ist ein Arbeitsplatz, an dem die MitarbeiterInnen ihren Arbeitgebern vertrauen, stolz sind auf das, was sie tun und Freude an der Zusammenarbeit mit anderen haben – so lautet der Grundsatz des Wettbewerbs. „Wir sind stolz auf das tolle Ergebnis, zumal es ein direktes Feedback unserer MitarbeiterInnen ist.“, freut sich Christoph Matschke, zuständiger Bereichsvorstand der REWE International AG, über die ausgezeichnete Platzierung des Unternehmens. „Die MitarbeiterInnen sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für unser Unternehmen, daher sind wir bestrebt, weiter an der Kultur und dem Miteinander zu arbeiten, um uns permanent zu verbessern.“, so Matschke weiter.

MitarbeiterInnen stimmen für REWE International AG
Die Ergebnisse der MitarbeiterInnenbefragung sprechen für sich: Über 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden befragt. 80%, das entspricht über 1.000 MitarbeiterInnen, halten die Zentralbereiche der REWE International AG für einen sehr guten Arbeitsplatz. 85%, also knapp über 1.100 MitarbeiterInnen, sind stolz auf den gemeinsamen Beitrag, den sie für die Handelsfirmen und KundInnen in den Filialen leisten und 83 % wollen hier noch lange arbeiten. Als weitere zentrale Stärke resultierte aus den Befragungen unter anderem das Thema Fairness: Unabhängig von Position, Geschlecht, Alter oder Herkunft, werden MitarbeiterInnen als vollwertiges Mitglied behandelt. Zudem stellten die MitarbeiterInnen auch ihren Vorgesetzten ein ausgezeichnetes Zeugnis aus - die Arbeitsplatzkultur ist geprägt von hohem Vertrauen der Führungskräfte in die gute Arbeit der MitarbeiterInnen.

Zufriedenheit und Motivation durch Benefits
Bei der REWE International AG stehen faire Arbeitsbedingungen, umfangreiche Aus- und Weiterbildungsprogramme, betriebliche Gesundheitsförderung und familienfreundliche Maßnahmen im Sinne der Mitarbeiterzufriedenheit im Vordergrund. Die MitarbeiterInnen haben Zugang zu zahlreichen Gesundheitsförderungsangeboten wie der Nutzung von Fitnesseinrichtungen, der Möglichkeit einer Massage oder persönlichem Coaching zur Unterstützung der beruflichen Weiterentwicklung. Die REWE International AG bietet unter dem Aspekt der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben flexible Arbeitszeitmodelle für Voll- und Teilzeitkräfte. Seit 2010 beteiligen sich die Zentralbereiche am Audit berufundfamilie des Familienministeriums und fördern mit dieser Initiative eine familienbewusste Unternehmenspolitik. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern, ist insbesondere im Handel mit seinem hohen Anteil an Teilzeitkräften und weiblichen MitarbeiterInnen, ein wichtiger Aspekt in der Mitarbeiterbindung.

Sonderpreis für Diversity und Inklusion
Vielfalt und Chancengleichheit sind Grundwerte der Unternehmensphilosophie bei der REWE International AG. Schwerpunkte bilden dabei etwa die Integration von Menschen mit Behinderung, Frauenförderung oder Jobs für die Generation 45+. Angeregt durch die demografische Entwicklung bietet die REWE International AG seit Herbst 2014 für die Zielgruppe der über 45-Jährigen ein eigenes Senior-Traineeprogramm an und wirbt damit aktiv um ältere BewerberInnen. Um dem irrationalen Trend der Besetzungspolitik entgegenzuwirken, werden vor allem berufserfahrene Generalisten ab 45 Jahren gesucht, die eine neue Herausforderung im Lebensmittelhandel annehmen möchten.
Das Geschlechterverhältnis ist in den Zentralfirmen der REWE International AG ausgewogen. Rund um die Initiative Women@REWE werden Maßnahmen gesetzt, um den Frauenanteil in Führungspositionen weiter zu heben. Dabei schaffen wir Rahmenbedingungen, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern, wie zum Beispiel mit diversen Kinderbetreuungsangeboten sowie der gelebten Home-Office-Kultur und stärken weibliche Potenzialträgerinnen mit gezielten Weiterbildungsangeboten. „Wir denken barrierefrei und geben KundInnen, MitarbeiterInnen und PartnerInnen gleiche Chancen“, unter diesem Motto hat die REWE International AG bereits 2014 eine DisAbility Strategie entwickelt, die konkrete Maßnahmen in den Bereichen Recruiting, Kundenservice, Kommunikation und Arbeitsplatz beinhaltet. Ein wesentliches Ziel der unternehmensweiten DisAbility Strategie ist die deutliche Steigerung der Anzahl von MitarbeiterInnen mit Behinderung im Unternehmen, nämlich eine Verdoppelung der bisherigen Zahl bis Ende 2019 auf rund 400 MitarbeiterInnen mit Behinderung. Für die REWE International AG als Marktführer im Lebensmittelhandel ist es von zentraler Bedeutung, den (Arbeits)alltag von MitarbeiterInnen und KundInnen mit Behinderung aktiv mitzugestalten, deren Potenziale zu nutzen und somit einer gesellschaftlichen, sozialen und unternehmerischen Verantwortung nachzukommen.

Vorige Seite Nächste Seite