REWE International AG erhält abermals BGF Gütesiegel

Autor Alexander Hell Projektleiter Nachhaltigkeit

Letzte Woche wurde der REWE International AG (BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und ADEG) in St. Pölten von Bundesministerin Pamela Rendi-Wagner das BGF Gütesiegel 2017 feierlich verliehen. Diese Auszeichnung bestätigt das hohe Engagement der REWE International AG für die Förderung der Mitarbeitergesundheit, die seit 2008 strukturiert im Rahmen der umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie von Österreichs größtem Lebensmittelhändler gestartet wurde und stetig ausgeweitet wird.

Nachdem die REWE International AG bereits in den Jahren 2008 und 2014 mit dem Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung ausgezeichnet wurde, unterstreicht die neuerliche Auszeichnung des Unternehmens mit dem dreijährigen BGF Siegel die Wirksamkeit des Gesundheitsmanagements mit Hauptaugenmerk auf die Bereiche Arbeitsplatzgestaltung, Krankheitsprävention, Aus- und Weiterbildung sowie Familienfreundlichkeit. „Zufriedene MitarbeiterInnen und deren motivierter Einsatz sind die Voraussetzung für den langfristigen Erfolg unseres Unternehmens. Wir begreifen daher jede Investition in die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Belegschaft als wertvolle Investition in die Zukunft. Die Bereitstellung von Gesundheitsförderungsprogrammen und die laufende Optimierung der Arbeitsbedingungen sind daher längst fixer Bestandteil unserer Unternehmensstrategie,“ erläutert Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender REWE International AG.

Die systematischen Gesundheitsförderungsmaßnahmen zielen nicht nur darauf ab, den Gesundheitszustand und die Gesundheitskompetenzen der MitarbeiterInnen zu verbessern, sowie das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu steigern, sondern auch die MitarbeiterInnen bei der Entwicklung von Lösungen stärker miteinzubinden. Der Aufbau von zusätzlichen personellen und organisatorischen Ressourcen und die Integration der Gesundheitsförderung in die bestehenden betrieblichen Prozesse gewährleisten die hohe Qualität der REWE Group Aktivitäten entsprechend der Anforderungen und Richtlinien des BGF Gütesiegels. Durch die laufende Evaluierung und Anpassung des Programms wird sichergestellt, dass die Aktivitäten an den aktuellen Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet sind und die Arbeitszufriedenheit weiter gesteigert werden kann.

Im Zentralbereich unterstützt die REWE International AG die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen durch ein breites bedarfsorientiertes Angebot wie ergonomische Arbeitsplatzoptimierung, Krebsvorsorgeuntersuchungen und Deutschkurse für MigrantInnen. Verhaltensorientierte Maßnahmen wie Ernährungs- und Work-Life-Balance-Seminare, sowie ein Entwöhnungsprogramm für Raucher sollen die Belegschaft in einer gesünderen Lebensweise bestärken. Neben Massage- und Fitnessangeboten, steht allen Mitarbeitern auch das hauseigene Fitnessstudio „Kraftpark“ kostenlos zur Verfügung, um berufsbedingten Bewegungsmangel auszugleichen. Einen weiteren Schwerpunkt in der Gesundheitsförderung stellt bei der REWE International AG die Sensibilisierung und Schulung der Führungskräfte im Rahmen der Führungskräfteausbildung dar.

Das BGF Gütesiegel wird alle drei Jahre an Unternehmen vergeben, die BGF nach den Kriterien des Europäischen Netzwerkes BGF (ENWHP) realisiert haben. Ein internationaler Fachbeirat führt die Begutachtung hinsichtlich der Erfüllung der Kriterien durch und gibt eine Empfehlung ab. Die Entscheidung über die Zuerkennung des Gütesiegels treffen die Mitglieder und PartnerInnen des Österreichischen Netzwerkes BGF mit Zweidrittelmehrheit.

Vorige Seite Nächste Seite