Lebensmittel sind kostbar!

Autor Alexander Hell Projektleiter Nachhaltigkeit

Im Handel werden die meisten Lebensmittel weggeworfen? Falsch! Die meisten Lebensmittel werden von privaten Haushalten entsorgt. Lebensmittelabfälle können jedoch entlang der gesamten Wertschöpfungskette vermieden werden und clever® und die REWE International AG übernehmen ihre Verantwortung für den bewussten und schonenden Umgang mit Lebensmitteln. Pro Jahr fällt in unseren rund 2.500 Filialen und Märkten rund ein Prozent des Gesamtumsatzes an Lebensmittelabfällen an. Besonders betroffen sind Brot und Backwaren sowie Obst und Gemüse als auch Fleisch. Warengruppen, die neben den Resten selbst gekochter Mahlzeiten auch von Haushalten am häufigsten weggeworfen werden. 

Um Übermengen zu vermeiden und Lebensmittelverschwendung zu reduzieren, setzen wir als engagierter Partner der Initiative "Lebensmittel sind kostbar" des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus auf eine Vielzahl an Maßnahmen. Natürlich befinden wir uns hier als Händler im Spannungsfeld zwischen den Qualitäts- und Frischerwartungen der Kundinnen und Kunden und einem möglichst geringen Abfallaufkommen. Deshalb geben wir nicht mehr verkaufbare, aber noch ohne jeden Zweifel genießbare Produkte so weit wie möglich an bedürftige Menschen in Österreich weiter. So schmeckt zB eine an der Schale bereits leicht braune clever® Banane noch genauso gut, wie ihre gelben Artverwandten.

Kooperationen mit sozialen Einrichtungen

Bereits seit 1999 gibt die REWE International AG Lebensmittelspenden an karitative Organisationen wie die Caritas, das Rote Kreuz, die SOMA-Sozialmärkte oder die Vinzi-Märkte ab. 2016 haben 96 Prozent der BILLA Filialen soziale Einrichtungen mit Lebensmitteln im Wert von 9,5 Mio. Euro unterstützt. Auch alle MERKUR Märkte und mehr als die Hälfte der PENNY Filialen kooperieren bereits mit sozialen Einrichtungen. Ein langjähriger Partner der REWE International AG in diesem Bereich ist die Wiener Tafel, die nicht mehr verkaufsfähige Lebensmittel von vielen Filialen abholt. Seit mehreren Jahren wird auch die Wartung des Wiener-Tafel-Fuhrparks mit fünf Hilfslieferfahrzeugen und der Aufrüstung der Ladegutsicherung von der REWE International AG durchgeführt. Seit 2009 wird auch mit IT Know-how unterstützt, darüber hinaus spendet die REWE International AG jährlich 10.000 Euro.

Wichtig ist es jedoch natürlich auch, von Anfang an auf eine bedarfsgerechte Bestellung zu achten und Produkte, die dem MHD nahe kommen entsprechend für die Kundinnen und Kunden zu rabattieren. Obst und Gemüse, das qualitativ einwandfrei ist, aber optisch nicht mehr so ansprechend aussieht, wird darüber hinaus im Restaurant bzw. für die MERKUR Eigenmarke „Nach Art des Hauses“ weiterverarbeitet. Teilweise werden solche Produkte auch in BILLA Filialen bereits verarbeitet, um die Lebensmittelabfälle so gering wie möglich zu halten.

Wir geben Vielfalt eine Chance

Seit Oktober 2013 wird zudem mit der Eigenmarke Wunderlinge bei BILLA, MERKUR und ADEG Obst und Gemüse angeboten, das trotz eigenwilligem Aussehen einwandfrei in Qualität und Geschmack ist. Mit der Eigenmarke Wunderlinge wird das Bewusstsein für den Wert und die Qualität von Lebensmitteln weiter geschärft und ein Schritt gegen die Wegwerfkultur gesetzt. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir 2014 für die Wunderlingen vom Lebensministerium mit dem VIKTUALIA ausgezeichnet wurden. Mit diesem Nachhaltigkeitspreis wird der verantwortungsbewusste Umgang mit Lebensmitteln prämiert. Im Jahr 2016 wurden 18 Obst- und Gemüsesorten angeboten und rund 3,3 Millionen Wunderlinge verkauft – das entspricht einer Menge von mehr als 7.000 Tonnen Obst und Gemüse, die nicht entsorgt bzw. minderwertig verwertet wurden.

Mehr Informationen zur Initiative Lebensmittel sind kostbar! finden Sie hier.

Vorige Seite Nächste Seite