Eröffnung des „Lernen macht Schule“-Lerncafés

Autor Alexander Hell Projektleiter Nachhaltigkeit

Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der REWE International AG, Kerstin Neumayer, Vorstandsvorsitzende von MERKUR, Caritas-Präsident Michael Landau und Sophie Karmasin, Bundesministerin für Familien und Jugend, eröffneten am 8. November das dritte Lerncafé in der Brotfabrik in Wien Favoriten.

Integration und Bildung sind die wesentlichen Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft. Die Lerncafés der Caritas tragen dazu bei, dass Kindern und Jugendlichen diese Chance unabhängig ihrer Herkunft geboten wird. Nun wurde Anfang November das bereits dritte Lerncafé der Caritas in Wien – mit besonderer Unterstützung durch „Lernen macht Schule“ – in der Ankerbrotfabrik eröffnet.

Die REWE Group Initiative „Lernen macht Schule“ in Kooperation mit der Wirtschaftsuniversität Wien und der Caritas Wien, konnte seit dem Startschuss vor sieben Jahren laufend ausgebaut werden. Die Eröffnung eines zusätzlichen Lerncafés im Objekt 19 der Brotfabrik in Wien Favoriten ist ein weiterer wichtiger Schritt.

Das Lerncafé ist eine Einrichtung der Caritas der Erzdiözese Wien und wird unterstützt durch die Lernbuddys der Initiative „Lernen macht Schule“, die ehrenamtlich Kinder und Jugendliche durch gemeinsames Lernen unterstützen. Vier freiwillige Lernbuddys und Caritas-MitarbeiterInnen betreuen aktuell 20 Kindern, und bieten ihnen ein besonderes Lern- und Nachmittagsbetreuungsangebot. Ziel ist es, den Kindern Freude und Interesse am Lernen zu vermitteln. Eine Ausweitung ist für die kommenden Jahre geplant.

In zwei Gruppen geteilt werden Volksschüler und Mittelschüler von Montag bis Freitag jeden Nachmittag betreut. Außerdem findet jeden Freitag eine „Intensivwerkstatt“ im Lerncafé statt, die zusätzlich eine explizite Unterstützung für die Schwierigkeitsfächer der Schüler bietet, mit dem Ziel, dass jedes Kind mindestens den Pflichtschulabschluss erreicht.

Vorige Seite Nächste Seite